Unsere interaktiven Programme verbinden digitales und emotionales Lernen

 

Das macht sie motivierend, effektiv und relevant:

  • Gelerntes wird durch gemeinsame Erlebnisse und emotionale Aktivierung verankert. Die Hirnforschung betont die wesentliche Rolle gemeinsamer und positiver Erlebnisse für nachhaltiges Lernen und Motivation.
  • Die Zukunftskompetenz “Selbstgesteuertes Lernen“ wird schon durch die Programmstruktur an sich gefordert und gefördert. Wirtschaftsforscher bestätigen die wachsende Notwendigkeit von Lernen im Arbeitsprozess. Die gezielte Einbettung in strukturierte Entwicklungsprogramme sorgt hierbei für zielgerichtetes und effektives Lernen.
  • Inhalte und Elemente werden durch die Teilnehmenden selbst auf den individuellen Bedarf zugeschnitten. Gerade Mitarbeiter der Generation Z erwarten, Technologien für ihre Bedarfe individuell nutzen zu können. Das ist beim Lernen nicht anders.

 

Moderne Lernformate

Im täglichen Leben sind selbstgesteuertes Lernen und moderne Tools wie YouTube-Videos, Podcasts oder Apps schon längst angekommen. Gleichzeitig beweist die Hirnforschung, dass Emotionen der Schlüssel zu nachhaltigem Lernen sind. Dies machen wir uns für unsere Programme zunutze.

 

Digitales Lernen heißt:

  • Unsere Blended-Learning-Plattform DEX Portal als sichere, flexible und kollaborative Lernumgebung
  • Die Einbindung verschiedenster Apps, Medien und Quellen macht Spaß. Außerdem bleiben so Inhalte, Formate und Programmelemente stets aktuell und sind individuell nutzbar
  • Der Zugang über Computer und Mobilgeräte für Flexibilität und ständige Erreichbarkeit

 

Emotionales Lernen heißt:

  • Gruppenaufgaben in Präsenzworkshops für direktes Erleben von Kommunikations- und Arbeitsmustern
  • Übungsaufgaben in Praxisgruppen für Wiederholung und Verarbeitung des Gelernten
  • Direkte Anwendung von Techniken und Methoden am Arbeitsplatz für Sinnhaftigkeit und Aktualität des Programmes
  • Beobachtung und Feedback durch Kollegen für Motivation und Weiterentwicklung

 

Coaching und Supervision verbinden digitales mit emotionalem Lernen, da sie sowohl von Angesicht zu Angesicht als auch über Telefon bzw. Video, Nachrichten oder App geschehen.

 

Plug & Play: Lernagilität im strukturierten Rahmen

Was gelernt wird, muss sowohl Relevanz für den Einzelnen als auch für das Unternehmen haben!

Auch deswegen sind unsere Programme nach dem „Plug & Play“-Prinzip aufgebaut:

Eine Auswahl an Inhalten und Elementen sowie das Thema und der Rahmen des Programmes sind vorgegeben. Was im Einzelnen gewählt, von außen dazu geholt oder anderen zur Verfügung gestellt wird, bestimmen jedoch die Teilnehmenden selbst.

Diese Struktur unterstützt selbstgesteuertes und nachhaltiges Lernen – kurz: Lernagilität. Und die ist zentral für den Erfolg in der Arbeitswelt 4.0!

Gleichzeitig garantiert sie das Lernen im Rahmen der Unternehmens- und Programmziele. Ressourcen werden so viel effizienter eingesetzt als in traditionellen Entwicklungsprogrammen!

 

Bereit für den Wandel? Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Beratungsgespräch!